White Stuff: Bilder von Knut-Peter Hoffmann und anderen Künstlern

White Stuff AusstellungsplakatBei dem internationalen Kunstprojekt White Stuff dient zerknittertes Küchenpapier als Interpretationsgrundlage für verschiedene Künstler. Neben dem Leipziger Künstler Knut-Peter Hoffmann formten unter anderem Kikyo Saito (Japan) und Jack Netherlens (Niederlande) den Leinwanddruck als Vorlage für ihre Gemälde.

Knut-Peter Hoffmann erkannte eines Morgens in der heimischen Küche in einem Stück Küchenpapier ein Gesicht. Daraus entwickelte sich die Idee zu einer neuen Form der Fotocollage, die im Grundansatz jedoch nicht von Hoffmanns Bilderserie und dem Konzept der knutlands abweicht. Der Künstler Hoffmann schoss zahlreiche Fotos mit unterschiedlichen Motiven, wählte davon fünf Stück aus und nutzte diese als Ausgangsmaterial für White Stuff. Hier hob Hoffmann das heraus, was in der Struktur des Küchenpapiers bereits angelegt war und was der Künstler mit seiner Vorstellungskraft und seinen Pinselstrichen zu klareren Formen zusammenfasste.

 

Written by

No Comments Yet.

Leave a Reply

Message


6 + = sieben